ohrdruf.de -

Bach
Ansicht von Ohrdruf
Startseite

Startseite

Einladung zur Bürgerversammlung

im Rahmen der Erstellung eines Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) für die Stadt Ohrdruf 


 

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

im sich verschärfenden Standortwettbewerb der Städte bedarf es einer strategischen Stadtentwicklung, die auf gesamtstädtischer Ebene Ziele für die wirtschaftliche, gesellschaftliche, kulturelle und ökologische Entwicklung formuliert.

Die Grundlage für dieses Stadtentwicklungskonzept bilden Ausarbeitungen und Konzeptionen zu verschiedenen Fachthemen. Ausgehend von einer Bestandsanalyse und der Untersuchung von Entwicklungstrends der Stadtentwicklung werden Schlüsselmaßnahmen für eine erfolgreiche gesamtstädtische Entwicklung formuliert.

Beauftragt hierfür ist die DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG (Standort Erfurt), welche die Stadt Ohrdruf schon seit vielen Jahren im Rahmen der Stadtentwicklung unterstützt und somit die örtlichen Gegebenheiten sehr gut kennt.

Das Konzept soll in engem Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern von Ohrdruf erstellt werden. Hierfür ist eine Bürgerversammlung vorgesehen, in der der aktuelle Planungsstand präsentiert und im Anschluss diskutiert werden soll.

 

Die Bürgerversammlung findet am

Mittwoch, den 22.11.2017 um 18:00 Uhr in der Goldberghalle

statt.

 

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, das Integrierte Stadtentwicklungskonzept aktiv zu unterstützen.

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Hopf

Bürgermeisterin

 

Ohrdruf Aktuell

Veranstaltungen

Termin

Titel: Tag des offenen Denkmals mit Ausstellung und Konzert in der Dreifaltigkeitskirche Gräfenhain
Startdatum: 10. September
Startzeit: 10:00
Stoppzeit: 18:30
Veranstalter: Freundeskreis Thielemann-Orgel
Beschreibung: 

Der diesjährige Tag des offenen Denkmals am 10. September steht unter dem Motto „Macht und Pracht“.

Ein Herrscher, der Macht besaß und damit umzugehen wusste, der aber auch mehr als nur mit der Pracht des französischen Hofes Ludwig XIV. liebäugelte, war Herzog Friedrich II. von Sachsen-Gotha-Altenburg (1676 – 1732).

Der Enkel Ernst des Frommen setzte während seiner Herrschaft die von seinem Großvater begonnene Politik zur positiven Entwicklung des Herzogtums im Wesentlichen fort, auch wenn französische Sitten und Moden, Glanz und Pracht wesentlich für ihn waren.

Ein Beispiel der Verbesserungen im Kirchenwesen stellt der Neubau der Dreifaltigkeitskirche 1727/28 in Gräfenhain dar, die heute als eine der schönsten Dorfkirchen Thüringens gilt. Persönlich war der Herzog sowohl zur Grundsteinlegung wie auch zur Kirchweihe anwesend und ließ sogar dafür eine Medaille prägen.

Mehr aus seinem Leben, zu bedeutenden Aktivitäten seiner Herrschaft und Zeitgenossen am Hof Friedrich II. sowie zur Gräfenhainer Kirche zeigt eine Ausstellung zum Tag des offenen Denkmals am 10. September 2017 ab 10. 00 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche Gräfenhain. 

Begleitend zu dieser Ausstellung gibt es während dieses Tages in der Kirche noch mehr zu erleben.

Musik von der Thielemann-Orgel verschiedener Epochen und Stilrichtungen erklingt sowohl am Vormittag wie auch am Nachmittag – immer wieder ein Hörgenuss von der einzig original erhaltenen, 1731 fertig gestellten Barockorgel des „Gothaischen Hoforgelmachers“ Johann Christoph Thielemann.

Bei einer Orgelführung können Sie hinter die Kulissen dieser „Königin der Instrumente“ schauen und erfahren interessante Details.

Passend zur Hofhaltung Friedrich II. werden Mitglieder der Ohrdrufer Barocktanzgruppe in ihrer prächtigen Gewandung zeigen, wie man zu jener Zeit tanzte.

Den Abschluss dieses Tages wird um 17.00 Uhr ein Orgelkonzert der Organistin Jolanda Zwoferink sowie des blinden Organisten Henco de Berg aus den Niederlanden bilden.

 Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: www.thielmannorgel.de

 Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher am Tag des offenen Denkmals in der Gräfenhainer Dreifaltigkeitskirche.

Bild: