ohrdruf.de - :: Erfüllende Gemeinde :: Luisenthal :: Die Ohratalsperre Luisenthal

Bach
Ansicht von Ohrdruf
Startseite   ->Erfüllende Gemeinde  ->Luisenthal  -> Die Ohratalsperre Luisenthal

Die Ohratalsperre Luisenthal

Die Ohratalsperre Luisenthal

Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden erste Projekte zu einer Zentralwasserversorgung Mittelthüringens entwickelt. Durch die zunehmende Industrialisierung kam es im Thüringer Becken und den Ballungsräumen Gotha, Erfurt, Weimar und Jena zu Wasserdefiziten.

Nach dem zweiten Weltkrieg griff man diese Planungen wieder auf und begann 1960 mit der Realisierung der Fernwasserversorgung Nordthüringens in fünf Ausbaustufen.

Mit der Fertigstellung der Talsperre Ohra im Jahre 1967 wurde nicht nur ein bedeutendes Wasserreservoir für Thüringen geschaffen, welches Oberflächenwasser aus den im Herzen des Thüringer Waldes liegenden, nahezu unbeeinflussten Einzugsgebieten speichert, sondern gleichzeitig das touristische Gebiet mit den Eckpunkten Luisenthal, Oberhof und Tambach-Dietharz ausgebaut.

Heute verfügt Thüringen über eine stabile und zukunftssichere Wasserversorgung, in der die Fernwasserversorgung Mittel- und Nordthüringen bereits eine wichtige Stellung einnimmt. Dazu haben auch die Generalinstandsetzung der Talsperre Ohra (1997 - 2000) sowie die Erweiterung und Generalinstandsetzung der Trinkwasseraufbereitungsanlage (TWA) Luisenthal (1993 - 2004) beigetragen.

Die TWA Luisenthal bereitet Rohwasser aus der Talsperre Ohra zu Trinkwasser auf. Im Aufbereitungsprozess werden unerwünschte natürliche Inhaltsstoffe, wie Partikel und Trübstoffe sowie gelöste organische und anorganische Stoffe, entfernt. In mehreren Schritten wird das Wasser erst aufgehärtet, dann gereinigt und desinfiziert.

Das Fernwasser wird über 249,4 km Fernleitungen an über 70 Übergabestellen an unsere Kunden (Zweckverbände, Stadtwerke, Kommunen) verteilt. 227 Städte und Gemeinden mit circa 700 000 Einwohnern werden vollständig oder mit Zuschusswasser versorgt. Mehr als 190 km Steuerkabel garantieren die lückenlose Überwachung und Steuerung des Verteilungsnetzes.

Die Thüringer Fernwasserversorgung betreibt neben der Talsperre Ohra 7 weitere Trinkwassertalsperren, 53 Stauanlagen, die vor allem der Hochwasserrückhaltung, der Brauchwasserbereitstellung, der Wasserkraftgewinnung, der Berufs- und Angelsportfischerei und der Freizeitgestaltung dienen sowie rund 40 km Stollensysteme.

 

Die Ohratalsperre aus der Vogelperspektive

Die Ohratalsperre aus der Vogelperspektive

Blick zur Staumauer

Blick zur Staumauer

Trinkwasseraufbereitungsanlage Luisenthal

Trinkwasseraufbereitungsanlage Luisenthal